Kommunale Anschlussbeiträge:
Rechner für abzugsfähige energetische Mehrinvestitionen

Im Kanton Basel-Landschaft stützen sich viele Gemeinden bei der Berechnung der Anschlussbeiträge für Wasser, Abwasser und Strassen auf den Gebäudeversicherungswert der Liegenschaften ab. Investitionen der LiegenschaftseigenümerInnen für besondere energetische Massnahmen (verbesserte Wärmedämmung, Haustechnik) steigern diesen Gebäudeversicherungswert. Damit dadurch nicht auch die Anschlussbeiträge höher werden, können nach geltender Rechtsprechung die Investitionen in die Energiemassnahmen vom Gebäudeversicherungswert abgezogen werden, sofern sie über das gesetzlich geforderte Minimum hinausgehen.
Diese Internetapplikation hilft LiegenschaftseigentümerInnen und Gemeinden diese abzugsfähigen Mehrinvestitionen zu definieren.

LiegenschaftseigentümerInnen können einen Antrag zur Reduktion des Gebäudeversicherungswertes für die Berechnung der Anschlussbeiträge am Bildschirm erstellen, als PDF-Dokument ausdrucken und der Gemeinde mit Unterschrift per Briefpost zusenden.
Weitere Informationen finden Sie hier (Download-Link zur Broschüre)

Ein Antrag zur Reduktion des Gebäudeversicherungswertes um die energetischen Mehrinvestitionen ist angezeigt, wenn folgende Aussagen zutreffen:

1. Die Gemeinde berechnet den Anschlussbeitrag auf der Basis des Gebäudeversicherungswertes.
2. Es sind Investitionen in Wärmedämmung oder in alternative Heizungs-/Warmwassersysteme oder in Komfortlüftungsanlagen in Wohnbauten getätig worden.
3. Die energetischen Massnahmen übersteigen das gesetzlich geforderte Minimum.
Internetrechner nicht weiter verwenden.